Sie sind hier: Aktuell

3. Internationales Jai Jagat Frauentreffen

Im kommenden September findet in Georgien (Batumi und Tiflis) das dritte Internationale Jai Jagat Frauentreffen statt. Das Treffen steht unter dem Themenschwerpunkt: "Wie können verschiedene Kunstformen partizipativ eingesetzt werden, um Frieden zwsichen Kulturen zu fördern". Eingeladen sind Künstlerinnen aus den Bereichen transformatives Theater, Musik, Tanz, bildende Künste, Lyrik, usw . Mit dabei sind auch weitere Friedensaktivistinnen aus insgesamt rund 16 Ländern. Zusätzlich werden rund 20 TeilnehmerInnen aus der konfliktiven Region Südkaukasus (Georgien, Armenien, Abhcasien, Aserbeidjan) eingeladen. Dieses Treffen ist das 3. internationale Treffen (nach Indien 2016 und den Philippinen (2017). Dabei geht es auch darum, im Hinblick auf Jai Jagat 2020, das internationale Frauennetzwerk zu erweitern, zu stärken und zu mobilisieren, damit zentrale Frauenanliegen zu Themen wie Armut und Gewalt, unterstützt von vielen internationalen Stimmen, auch in Genf gehört werden. (Das Konzeptpapier in englischer Sprache mit mehr Informationen zum Kontext, Zielsetzungen, Programm kann als pdf heruntergeladen werden: Women and Peace.pdf

 

Link zu einem beeindruckenden Film über die Frauenkonferenz in Indien 2016: https://vimeo.com/204678518   

Erfolgreiches Ekta Europe Meeting in Madrid


Anfangs Juni lud die Madrider Ekta Europe Gruppe die europäischen Mitglieder und Interessierte zu einem 2-tägigen Treffen in einem Vorort von Madrid ein. Zu Beginn des Treffens erzählten zwei aus dem Senegal und Ghana geflüchtete Migranten von ihrer langen Reise und den schwierigen Bemühungen, in Europa Fuss fassen zu können. Dieser Einstieg hatte zum Ziel, die Anwesenden daran zu erinnern, warum ein Engagement für Jai Jagat wichtig ist. Die zwei Tage vielfältiger und fruchtbarer Gespräche endeten mit Vereinbarungen zur Gestaltung der gemeinsamen Kommunikation, der Zusammenarbeit mit der Jai Jagat Organisation in Indien im Hinblick auf die Grossaktion in Genf und der Koordination europäischer Märsche und Aktivitäten.

 

Jai Jagat 2020 - Move

Der "March on Geneva" ist eine globale Aktion für die Welt, die "WIR WOLLEN" – im Gegensatz zu der, die wir haben. Eine Vielzahl von kleineren und grösseren Märschen in vielen Ländern symbolisiert "die Bewegung" (WE MOVE) für eine gerechte und friedvolle Welt.

Ein Detailprogramm steht noch nicht fest. Es gibt jedoch Ideen dazu wie etwa:

1) Ein internationaler in Indien startender Marsch von 150 jungen Menschen erreicht Genf nach rund 8000 Kilometern.
2) Gleichzeitig finden in vielen Ländern der Welt Aktionen zu Jai Jagat und ein Sternmarsch aus europäischen Ländern nach Genf statt.
3) "The Meal" am 26. September 2020 in Genf bildet den Auftakt zum Programm in Genf. Ein politischer und kultureller Grossanlass zum Thema Frieden und Gerechtigkeit der gleichzeitig an vielen Orten in verschiedenen Ländern der Welt stattfindet.
4) In der Woche vor dem 2. Oktober (Gandhis Geburtstag) trifft sich ein " internationales Parlament der Völker" in Genf (derjenigen, die eine "andere, gerechtere Welt" wollen) - analog der UNO-Vollversammlung - um eine "Agenda mit aktiven Strategien" zu verabschieden. Teilnehmende sind AktivistInnen aus vielen Ländern, NGOs und andere Engagierte.

Für mehr Infos: siehe flyer Jai jagat und Jai Jagat (draft) Declaration und www.jaijagat2020.org

CESCI Silver Jubilee




In den ersten zwei Oktoberwochen 2017 feierten wir das 25. Jahre Jubiläum des CESCI seit der Grundsteinlegung. Ein grandioser Erfolg. Zusammen mit engagierten KünstlerInnen wie Shanmuga Raja, Gauri Kulkarni und AktivistInnen wie Chellathal und Thandraj organisierte Vinod, der neue Leiter des CESCI, ein intensives und breitgefächertes Programm. Gäste aus ganz Indien, aber auch zahlreich aus den umliegenden Dörfern besuchten abends die Tanz- und Theatervorstellungen und tagsüber die zukunftsorientierten Workshops zu sozialen Themen.
Auch eine grössere Reisegruppe aus der Schweiz, teils langjährige "supporter" des Fördervereins, nutzten das Jubiläum für einen mehrtägigen Besuch im CESCI. Ein Filmworkshop des Schweizer Regisseurs Nino Jacusso fand begeisterten Zuspruch, ebenso wie die bleibende Erinnerung an die Arbeit von Barbara Schnetzler, die mit einer Gruppe begeisterter junger Künstlertalente einige Wände des CESCI dauerhaft mit ihren Figuren belebte.
Bilder des bunten Geschehens finden sich hier

Asian Networking Workshop on Women and Nonviolent Action Women’s Leadership in Rights and Peace in Public Spaces

Als eine Folgeaktion der "International Women's Action on Nonviolence" vom Oktober 2016 in Indien, fand vom 23. – 27. März 2017 in Manila dieser Workshop statt. Rund 10 Friedensaktivistinnen aus dem südostasiatischen Raum (Indien, Kambodscha, Thailand, Bangladesh) trafen sich mit 20 lokalen Aktivistinnen der Philippinen um sich über gewaltfreie Friedensverhandlungsstrategien auszutauschen und das globale Frauennetzwerk zu erweitern. Unser Förderverein unterstützte dieses Projekt organisatorisch und finanziell; Margrit Hugentobler nutzte eine private Reise nach Südostasien um dabei zu sein.

International Women's Action on Nonviolence" October 2016, India

Dieses Treffen – von vielen Mitgliedern des Fördervereins und weiteren zugewandten Frauen – massgeblich unterstützt, war ein wichtiger und inspirierender Anlass. Wir danken euch allen für all die grosszügigen Spenden, welche die Durchführung erst möglich machten.
Die Schweizer Regisseurin Sandra Gysin war dabei. Ihr vom Förderverein CESCI, RECK Filmproduktion und der Swissaid unterstützter Film vermittelt einen lebendigen Eindruck dieses ereignisreichen Tage. Unbedingt anschauen!  
Auf dem Internet zu finden!!!

From local grassroots to global action - Womens’ International Meet on Non-violence and Peace from donkeyshot filmproduction on Vimeo.

Der eindrückliche zusammenfassende Konferenzbericht kann ebenfalls hier heruntergeladen werden. 
Women and Peace Conference.pdf

 


Millions Can Walk

 

MILLIONS CAN WALK der Film von Christoph Schaub und Kamal Musale über die Menschen am grossen Marsch JAN SATYAGRAHA ist nun auf DVD erhältlich; Bestellungen über unsere e-mail: info@cesci.ch


Das Erbe von Gandhi

Rajagopal P.V. – ein Leben für den gewaltlosen Widerstand

160 Seiten, gebunden CHF 24.– /  € 19,–

978-3-7272-1236-9

Inhalt

«Das Erbe von Gandhi» ist das eindrucksvolle Porträt von Rajagopal P.V., des Gründers der sozialen Basisbewegung Ekta Parishad und zugleich ein persönlicher Erfahrungsbericht der Autorin.

Rajagopal P.V. musste von Kindheit an erfahren, wie schwierig es ist, sich auf dem eigenen Weg zu behaupten. Mit eisernem Willen und ausserordentlicher Beharrlichkeit widemt er sich seinem grossen Lebensziel, nämlich den Ärmsten der Welt zu helfen, getragen vom Glauben an eine allumfassende Menschlichkeit und Liebe

Die Autorin besuchte das CESCI-Zentrum in Madurai und begleitete Rajagopal P.V. auf einer Jeep Yatra (Pilgerreise) durch mehrere indische Bundesstaaten. In langen Gesprächen gewann sie einen tiefen Einblick in sein Leben und seine Arbeit. Das Vorwort zum Buch hat Rajagopal P.V. selbst verfasst.

Buchbestellungen:

Stämpfli Buchhandlung, Wölflistrasse 1, Postfach 5662, 3001 Bern

Tel. +41 (0)31 300 66 77, E-Mail order@staempfli.com

News

 

Drittes internationales Jai Jagat Frauentreffen

Vom 15. bis 22. September findet in Georgien das nächste international Jai Jagat Frauentreffen mit den Themenschwerpunkten partizipative Kunstformen in der Friedensarbeit statt.

-> Weitere Infos

 

Jai Jagat 2020 - Move

2020 soll der Kulminationspunkt von Jai Jagat sein.

 -> Weitere Infos

 

CESCI Silver Jubilee


 

In den ersten zwei Oktoberwochen 2017 feierten wir das 25. Jubiläum des CESCI seit der Grundsteinlegung.

 -> Weitere Infos


Ein Freiwilligen-Einsatz in Südindien

 

Im November/Dezember 2017 verbrachte Beatrice Eyer "Dixy" ihren Sabbatical im CESCI – Ein Kurzbericht

 -> Weitere Infos

 

Asian Networking Workshop

Als eine Folgeaktion der "International Women's Action on Nonviolence" vom Oktober 2016 in Indien fand vom 23. – 27. März 2017 in Manila dieser Workshop statt.

 -> Weitere Infos

 

International Women's Action on Nonviolence" October 2016, India

 

Dieses Treffen – von vielen Mitgliedern des Fördervereins und weiteren zugewandten Frauen – massgeblich unterstützt, war ein wichtiger und inspirierender Anlass.

 -> Weitere Infos