Sie sind hier: Ekta Parishad > Kampagnen > Janadesh 2007

Janadesh 2007

LAND UND VERBESSERTE LEBENSBEDINGUNGEN SOLLEN DEM VOLK DIE WÜRDE WIEDER GEBEN 

WAS HEISST JANADESH 2007 

Janadesh wird der Höhepunkt einer 10 jährigen Kampagne sein, die auf lokaler und Gliedstaatenebene über ganz Indien geführt wurde, und sie wird eine direkte Antwort auf die ungerechte Wirtschaftsordnung im heutigen Indien sein. Trotz wiederholter Anstrengungen durch viele Organisationen, die sich um einen Dialog mit den Gliedstaaten und der Bundesregierung bemüht haben, ist wenig Fortschritt bei der Zuteilung von Land an die Landlosen zu verzeichnen. Die ungehemmte Industrialisierung führt dazu, dass immer mehr Leute ihre Basis für den Lebensunterhalt verlieren, sei es in Form von Land, Wasser oder Wald. Landlose sind gezwungen, in Städte auszuwandern, wo sie schlecht bezahlte Arbeit suchen müssen. Die Janadesh-Kampagne sucht Unterstützung für Bauern an der Existenzgrenze und Landlose, so dass Kleinlandwirtschaft zu einem Pfeiler der nationalen Entwicklung wird. 

Das Ziel besteht darin, viele Menschen und Organisationen in einer gewaltlosen nach Gandhi-Tradition geführten Kampagne zusammenzubringen, die in grosse Aktionen im Jahr 2007 mündet. Als einer der wichtigsten Programmpunkte ist ein 300-Kilometer-Marsch geplant, der mit über 20'000 Leuten von Gwalior in Madhya Pradesh nach New Delhi führt. Der Marsch wird am 2. Oktober, dem Geburtstag von Mahatma Gandhi beginnen. Nach 20 Tagen werden in der Hauptstadt weitere 100'000 Leute erwartet, die sich dem Protest anschliessen. Sollte der Marsch nicht die Beachtung der Regierung erringen, ist ein zeitlich unbefristetes Satyagraha (Sit-in) vor dem Regierungsgebäude geplant. Es dauert solange, bis die Politiker sich bereit erklären, zu den Leuten zu sprechen. 

Während der nächsten zwei Jahre werden die Bewohner überall in Indien einen Forderungskatalog zusammentragen, der dann der Bundesregierung in Delhi vorgelegt wird. Leute in ganz Indien und auf der ganzen Welt sollen ermuntert werden, sich dem Protest anzuschliessen und den Katalog mit Forderungen zu ergänzen, die dann den Regierungen in aller Welt und den Vereinigten Nationen vorgelegt werden. 

Überall in der Welt werden die verschiedensten Anstrengungen - grosse und kleine - unternommen, doch muss man diese unterschiedlichen Kräfte auf einen Punkt fokussieren, und eine kritische Masse ist notwendig, um die Schranken zu zerstören, die den Weg zu Gleichheit und Gerechtigkeit verstellen. Die Geschichte gewaltloser Bewegungen in Indien, die Stärke der sozialen Bewegungen und die grosse Zahl von leidenden Menschen bedeuten, dass Zeit und Ort richtig sind für diese Aktion. Der Erfolg hängt ab von der Solidarität der Leute innerhalb von Indien und auf dem ganzen Erdball. 

Es ist uns eine grosse Freude, Ihnen den Sieg von Janadesh mitzuteilen! 

Nachdem 25'000 Menschen 350km auf dem National Highway marschiert sind, hat sich die indische Regierung am 29. Oktober 2007 in Neu-Delhi endlich an die Tausenden von landlosen Bauern gewandt. Der Minister für ländliche Entwicklung hat die Bildung eines nationalen Landreform-Komitees angekündigt, und zwar innerhalb eines Monats. Dieses Komitee soll eine Politik der Landreformen einleiten.

News

CESCI Silver Jubilee


 

In den ersten zwei Oktoberwochen 2017 feiern wir das 25. Jubiläum des CESCI seit der Grundsteinlegung.

 -> Weitere Infos


Asian Networking Workshop

Als eine Folgeaktion der "International Women's Action on Nonviolence" vom Oktober 2016 in Indien findet vom 23. – 27. März 2017 in Manila dieser Workshop statt.

 -> Weitere Infos

 

International Women's Action on Nonviolence" October 2016, India

 

Dieses Treffen – von vielen Mitgliedern des Fördervereins und weiteren zugewandten Frauen – massgeblich unterstützt, war ein wichtiger und inspirierender Anlass.

 -> Weitere Infos